Montag, 20 Juli 2020 09:24

European Tour: Starker Alexander Knappe in den Top 3

von 18. Jul. 2020 von Florian Weber (golfpost) in Ramsau, Österreich
 
Wie bereits am Moving Day der Euram Bank Open mussten die Spieler auch im Finale ihre Runde im strömenden Regen beschreiten. Mit diesen unangenehmen Bedingungen im GC Adamstal, unweit von Ramsau, kam ein Golfer besonder gut zurecht: Joël Stalter. Einmal mehr strotzte er in dieser Woche dem Wetter und triumphierte erstmalig auf der European Tour.
Auch aus deutscher Sicht verlief das zweite European-Tour-Event seit dem Restart in der letzten Woche erfreulich. Über ein Duzend deutscher Golfer überstand den Cut. Das beste Ergebnis dieser Vielzahl an Spielern der deutschen Riege gelang Alexander Knappe. Aber auch der weitaus unbekanntere Thomas Rosenmüller sorgte mit dem besten European-Tour-Resultat seiner Karriere für Freude.
 
Der Regen sorgte dafür, dass die Scores am Finaltag im Vergleich zu den vorherigen Tagen abfielen, so auch bei Alexander Knappe. Mit drei tollen Runden in denen er drei bzw. vier Schläge unter Par spielte, mauserte er sich im Vorfeld des Finales in die Top 10. Im Finale unterlief ihm dann gleich zu Beginn seiner Runde ein Doppelbogey, welches er im weiteren Verlauf des Tages nur mühsam wieder ausgleichen konnte. Doch da die Scores am heutigen Tag im gesamten Feld deutlich schlechter waren, reichte Alexander Knappes 70er Runde aus, um das Turnier auf dem geteilten dritten Platz zu beenden.

Damit lag er drei Schläge hinter Joël Stalter, der sich seinen ersten European-Tour-Triumph in seiner Karriere sicherte. Die Basis dafür legte er mit zwei 65er Runden an den ersten beiden Tagen, die er mit zwei 68er Runden am Moving Day und Finale sicher in den Hafen des Triumphes brachte.

Ein gänzlich Unbekannter war Thomas Rosenmüller im Vorfeld der Euram Bank Open nicht. Auf der European Tour ging er bereits jeweils einmal bei der BMW International Open und der Porsche European Open an den Start, bei letzterer sorgte er mit einer tollen Auftaktrunde sogar für Aufsehen. Doch ein Ergebnis wie es Rosenmüller in dieser Woche erzielte, gelang dem 23-Jährigen bisher noch nicht. Tolles Golf mit zahlreichen Highlights bescherte ihm drei sehr starke Runden - einzig seine Leistung am Moving Day fiel ein wenig ab - und das beste Resultat seiner Karriere. Sein Score von -7 brachte ihm schlussendlich den 13. Platz ein.

 

Die weiteren deutschen Golfer sorgten ebenfalls für gute Resultate. Dominic Foos, Sebastian Heisele, Nicolai von Dellingshausen, Max Schmitt, Bernd Ritthammer, Marcel Siem, Allen John, Hurly Long, Jonas Kölbing, Hinrich Arkenau, Marcel Schneider

(Foto: Getty)